Erfahrungsberichte / Rückmeldungen

Ich freue mich auf Ihre Berichte und Rückmeldungen, die hier sehr gerne unter Ihrem Kürzel vermerkt werden!


03.08.2018

...dieses erinnert mich an meine Pilionreise:
Auf einer losen Steinplatte stehn, in der frühen Sonne, ehe der Tag dich fortschickt, und eine Balance halten, die den Morgen dir glücken lässt, immerhin dies.
Peter Härtling (1933-2017)

.....und danke für vieles mehr: Eure Geschichten, Persönlichkeiten und Geschmackserlebnisse.
Seit unserer Reise glückt mir oft der Morgen und dieses Lächeln begleitet mich durch den Tag.

Lasst es Euch gutgehen und genießt die Sonne in Eurem Bauch

Sonja Salehi
13.01.2017

„Die Umstellung passiert Stück für Stück, sehr langsam, zu langsam für mich. Aber ein krampfhaftes Zusammenreißen halte ich nicht für sinnvoll. Ich mag die ayurvedische Küche und freue mich über hochwertiges Essen. Immer mehr merke ich, dass ich viele Lebensmittel oder Zubereitungsarten aus dem "alten Leben" gar nicht mehr lecker finde. Und dann freue ich mich. Veränderungen merke ich körperlich ganz deutlich, wenn ich ayurvedisch koche und esse. Keine Blähungen, kein Herzrasen (das muss mit dem Essen zusammenhängen), ich nehme ab und schlafe sehr tief. Jetzt fragt man sich natürlich, warum ich nicht immer so esse... Es ist erstaunlich wie oft mich das "alte Leben" am Schlafittchen packt. Sobald eine Ausnahme Situation auftritt, greife ich zu. Z.B. eine Einladung mit Kaffee und Kuchen. Gerade, wenn es mir gut geht, denke ich, och, so ein Stückchen Kuchen schafft der Körper jetzt. Danach rast das Herz wieder.... Kann natürlich auch mit den Allergien zusammen hängen? (tierisches Eiweiß, Weizen,....)

Mein Mann liebt meine ayurvedische Küche und mir tut sie sehr gut. Das heißt (meistens) essen wir ayurvedisch. Ich hab aber nach wie vor Probleme mit "was darf ich und was nicht". Bei den Rezepten sind oft Kombinationen, von denen ich einen Teil nicht essen sollte. Da würde ich gerne nochmal drüber sprechen. Ich weiß, es kommt auf die Menge an, aber über den Tag summiert es sich dann doch. Leider bin ich als Kapha ja auch nicht so reich beschenkt bei der Auswahl an Lebensmitteln... .

Das Ghee kochen klappt hervorragend. Ich habe mir für den Gasherd diese Zusatzplatte gekauft, die Sie empfohlen haben und damit ist es ein Kinderspiel. Trotzdem frage ich ganz profan, was ist der Unterschied zwischen Ghee und Butterschmalz, geklärte Butter und Buttaris?

Und die letzte Frage, wie sieht es mit Kokosmilch aus? Kokosnuss ist nichts für mich. Über die Milch konnte ich nichts finden. Das würde natürlich enorm helfen, wenn ich die benutzten könnte.... .

Eigentlich wird es Zeit, dass Sie ein dickes Kochbuch schreiben. ;-)  Ein, zwei Bücher genügen mir nicht und ich bin noch nicht so bewandert, dass ich mir selber Rezepte ausdenken kann.  Viele gute ayurvedische Kochbücher habe ich noch nicht gefunden. Aber ein tolles Indisches habe ich gekauft, da kann ich auch viel "rausholen". Also wenn Sie noch Tipps haben, würde ich mich super freuen.  Vielleicht können Sie ja auch, mal irgendwann in der Zukunft, Rezepte ins Internet stellen, die man dann kauft, wie ein e-book."

M.H.
18.10.2016

Liebe Karin,

schön immer wieder mit dem Newsletter von dir und deinem Wissen über Ayurveda zu lesen.

Hoffe es geht dir gut.
Du hast mir mal gesagt, dass ich Dir nur schreibe wenn es mir nicht gut geht.
Soeben saßen wir - mein Mann, mein Sohn und ich am Tisch.
Ich habe etwas Leckeres gekocht, nach ayurvedischem Rezept, und dazu gab es heißes Wasser mit frischen Kurkumascheiben zu trinken.
Beim Aufräumen freute ich mich und sagte mir - dein Mann sitzt am Tisch und isst das was du gekocht hast und trinkt Kurkuma Tee :-) Was will ich mehr 🙏


Meine Beschwerden sind alle weg!
Der Nacken geheilt, mein Darm fühlt sich gut an und in 2 Wochen gebe ich meinen nächsten Workshop über Ayurveda. Ich berichte den Teilnehmer über meine Erfahrung und stelle mit Ihnen Ghee und Paneer her. Koche mit ihnen gemeinsam. Ich lerne, sie lernen und ich teile mit Ihnen all meine Erfahrung. Erzähle von Dir und wie dankbar ich bin, dass ich so viel von dir erfahren durfte.
Den Workshop beginne ich immer mit einer stillen Meditation und stelle die Frage
"Was gönnst du Dir im Leben "!

Liebe Karin ich vermisse unsere Gespräche sehr und denke oft an Dich.

Es war eine schwere Zeit für mich und ich habe es durch dich geschafft. Ich war sauer auf dich und das gab mir Kraft, ich habe nicht akzeptiert was du mir alles gesagt hast und war verletzt. Ich habe dann eine Entscheidung getroffen. Ich habe mir gesagt "ich bin gesund und alles ist in Heilung ".
Ich danke dir von tiefstem Herzen.
So jetzt ist mein Sohn gekommen und fragt mich "Mama haben Hunde Schluckauf „?
Nächster Satz - Mama ich will mit dir spielen….

Ganz liebe Grüße
Nochmals Danke 🙏“

S. H.
10.03.2016

„Sicher bist Du interessiert, wie es Deinen „Patienten“ nach der Frühjahrs-Reinigungswoche im alltäglichen Leben ergangen ist?

Am Montag auf der Arbeit hatte ich das Gefühl ich stehe neben mir. Kulturschock! Ein Gefühl von, ich war ganz lange, ganz weit weg. Es fiel mir schwer, wieder anzukommen. Dennoch war ich gut vorbereitet, mit Thermoskanne und Zwischenmahlzeit und einem leckeren Süppchen. Welches ich mir doch in der Küche warm machen konnte. Der erste Kaffee hat mich fast umgehauen, in der Nacht konnte ich erst schlafen, nach dem ich auf die Idee kam Rescue Tropfen zu nehmen, die mich dann auch wirklich gut beruhigt haben. Ich bin bei einer bzw. keiner Tasse Kaffee geblieben. Jeden zweiten Abend habe ich mich gut eingeölt und bin mit Wärmeflasche ins Bett, ich habe dann sehr wohlig geschlafen. Das Verwöhnen hat mich noch lange beschäftigt, ich versuche nun, mir selbst etwas Gutes zu tun.

An meinem langen Dienstag bin ich in der Mittagspause im Naturschutzgebiet bei Sonnenschein spazieren gegangen. (Habe ich noch nie gemacht, ganz schön blöd). Ich habe dann im Wald Kräuter gefunden für unsere Köchin, die sich sehr gefreut hat. Mein neues Ernährungsbuch ist wirklich ein großer Schatz und ich koche erfolgreich Rezepte nach. In dieser Woche habe ich noch einmal einen anderen Zugang zur ayurvedischen Lebensweise bekommen. Dennoch ist die Versuchung groß! Ich habe im Kindergarten Schweinebraten mit Rotkohl und Klößen gegessen und ich bin gleich bestraft worden. (Ist mir gar nicht gut bekommen, ganz schön blöd nach so einer Woche). Jetzt koche ich wieder Süppchen, ich bin ja lernfähig.

Resümee:

Ich fühl mich gut, ich habe ganz schön Kraft getankt. Ich fühl mich ruhig und ausgeglichen. Mein Vata ist wohl beruhigt worden. Nicht nur von der Ernährung, sondern auch von Dir. Neue Gedanken und Ideen begleiten mich, wie ich meinem alltäglichen Stress entkommen kann. Mich selbst zu verwöhnen macht mir richtig Spaß! Meinem Körper lasse ich eine neue Achtsamkeit zukommen. Ich bin überrascht, was er mir alles sagt, wenn ich nur hinhöre. Jedes Zuviel oder zu schlecht wird gleich kommentiert.

Ich spüre eine große Dankbarkeit, dass Du dein großes Wissen mit uns geteilt hast. Deine Empathie, deine Fürsorglichkeit und Wärme, muss doch jeden Heilungsprozess einfach fördern. Ich konnte das alles sehr gut von Dir annehmen.

Danke Karin!“

Alexa K.
24.01.2016

„Dankeschön - mein Fest wurde durch deine Kochkunst bereichert! Ich bin Vera Peters von der Kleinen Villa im Pfuhl wirklich dankbar für ihre Empfehlung. Du hast so souverän das Menü in 2 Parallel-Küchen bewältigt und wie ein guter Geist dazwischen alles „just in time“ exzellent und liebevoll gemanagt, dass es mir im Nachhinein noch eine wahre Freude ist, dieses Fest mit dir erlebt zu haben!! Gaaaanz lieben Dank!!!"

Annegret A. aus Meerbusch
07.03.2015

„Karin, wir kennen uns seit über 10 Jahren. Meine Begeisterung für deine Kochkunst hat uns zusammengeführt und es hat sich daraus eine vertrauensvolle Freundschaft entwickelt. In diesem Frühjahr bei der Entlastungswoche in Unkel hast du mich wieder sehr bereichert. Mein Vertrauen in dich wurde aufs Neue durch deinen großen Erfahrungsschatz und deine Empathie bestärkt!
Der passende Ort (ein herrliches Seminarhaus mit individuellen Zimmern) und deine authentische Leitung in dieser Woche haben es mir ermöglicht Änderungen auf allen Ebenen zuzulas-sen. Körper, Seele und Geist haben tolle neue Erfahrungen wahrgenommen. Es war eine reiche Woche mit viel Zeit und Ruhe. Wir haben ausgedehnte Spaziergänge entlang des Rheins unternommen, uns ausgetauscht oder die Stille genossen. Yoga und die therapeutischen Angebote haben die Tage wertvoll unterstützt.
Auch heute noch, nach fast 3 Monaten, habe ich einiges davon in meinem Alltag integriert. Ich lebe bewusster in meinem Körper und pflege ihn gerne. Ohne die herrlichen Gewürze, die ich jetzt täglich genieße, würde mir etwas Grundsätzliches fehlen. Ich fühle mich ausgeglichener und sehr wohl in meinem Körper. Für die dienlichen Erfahrungen und Hinweise in dieser Woche bin ich dir, liebe Karin sehr dankbar und bin gerne bei einem nächsten Mal wieder dabei."

Birgit Katharina Commans, Ganzheitliche und Ayurvedische Massagen, Psychosynthese Begleiterin, Willich
07.03.2015

Karin, nach beinahe 6 Monaten wollte ich dir nun endlich berichten, wie es mir seit Unkel ergangen ist.
Also ich habe seither 9 kg abgenommen und fühle mich sehr wohl damit. Ich wiege jetzt nicht mehr 87 kg sondern 78 kg. Und das Beste ist, dass schon viele Leute gefragt haben, ob ich abgenommen habe und wie ich das gemacht habe. Das macht mich stolz.
Ich mache jeden Morgen die Reinigung mit Zunge schaben, Augen spülen, Nase spülen, Öl gurgeln und Trockenmassage. Dann trinke ich vor dem Frühstück eine Tasse heißes Wasser und zum Frühstück eine heiße Zitrone. Zum Frühstück esse ich nur noch Vollkornbrot oder dunkle Brötchen ohne Butter. Ich esse auch keine Wurst mehr zum Frühstück. Als Belag wähle ich meistens Käse.
Die Tonerde und die Kapseln habe ich noch eine Weile genommen, aber mache ich jetzt auch nicht mehr. Zwischen den Mahlzeiten vergesse ich immer die Zeit.
Seit März haben wir auch einen Hund, Louis heißt er, und ich bin jeden Tag unterwegs mit ihm. Die Bewegung tut mir gut und ich glaube, meine Kondition ist jetzt besser als vor der Zeit mit Louis."

Michaela F. aus Dresden, Tagesmutter von 5 Kindern
01.12.2014

"Das Schwelgen in Gewürzen, Deinem schönen Arrangement der Zutaten und das ayurvedische Essen habe ich sehr genossen. Ich koche häufig aus Deinem Skript und dem Rosenberg-Buch. Der Berglinsensalat und die Süßkartoffelsuppe entwickeln sich langsam zu Standards bei mir. Ghee alle zwei Wochen zu machen, ist bereits eine wohltuende Routine geworden.
Was ich bemerkenswert fand: Du hast gesagt; was wir in das Essen hineingeben, die Stimmung, das Herzblut, das ist dann in der Speise drin. Ich habe das vorher auch bei mir festgestellt. Ein Gericht kann man nicht mal eben so kochen, auch das erfordert unsere Achtsamkeit und unser Zutun. Zuhause geht es mir ähnlich; wenn die Gedanken bei anderen Dingen weilen, dann fehlt genau etwas im Essen, dann wird es nicht rund. Und wenn man das Gericht verhauen hat, dann ist es vielleicht nicht mehr zu retten.
Also an Dich ein großes Dankeschön, für Deine gute Vorbereitung, Deine Ausführungen, bei denen mir nie langweilig wird. Ich könnte Dir stundenlang zuhören, wenn Du nach einem kurzen Moment der Sammlung beginnst, Dein breitgefächertes Wissen in die Welt zu geben.
Ich freue mich über Deine Infomails und wenn es bei mir Klick macht und ich die Zeit habe, bin ich wieder sehr gern dabei.
Ganz herzliche Grüße aus Saarbrücken"

Susan
22.01.2014

VYLK-Tagung Bad Lauterberg „Zu Hause habe ich mir eine Gewürzecke eingerichtet und schon einige Male ayurvedisch gekocht. Meine Familie ist da eher etwas skeptisch, was "Neues Kochen" betrifft. Umso schöner war es, als am Samstagabend alle in die Küche kamen und verwundert sagten:" boah, wie riecht es hier so geil"! 😃 Das hat mich echt gefreut und motiviert, am Ball zu bleiben. Ständig wollte mein Mann, die Flamme größer stellen, fast hätte ich ihm auf die Finger geklopft. Beim Essen hat der dann erkannt: "gut Ding braucht Weil" und es war akzeptiert. Er war begeistert. Sogar der Hund hat noch ein Restchen bekommen und alles verputzt! Obwohl es vegetarisch war!“

Roswitha Backes, Yogalehrerin
27.06.2013

„Es fing ganz harmlos mit einem Ayurveda-Kochkurs als Geburtstagsgeschenk von der Tochter an die Mutter an und führte zu begeisterten Fans dieser Ernährungsform.

Zu Beginn des Kochkurses wurden die Grundlagen des ayurvedischen Kochens erläutert, d.h. wie behandle ich Obst, Gemüse sowie Cerealien, damit die gesunden Inhaltsstoffe erhalten bleiben. Auch der Gebrauch und die gesundheitliche Wirkung der Gewürze, die beim ayurvedischen Kochen eine große Bedeutung haben, wurden besprochen. Jede Teilnehmerin - inzwischen waren wir eine muntere Gemeinschaft - erhielt die vorbereiteten Rezepte. Na ja, da waren doch etliche Fragen, die detailliert und humorvoll beantwortet wurden. In kleinen Gruppen starteten wir ins Kochabenteuer! Unter lebhaften Diskussionen, dem Zusammensuchen der Gewürze sowie "Aha"-Erlebnissen wurde der Kochlöffel geschwungen.

Das Ergebnis wurde anschließend in erschöpfter, aber zufriedener Runde probiert, gelobt und bislang unbekannte Geschmacksrichtungen wurden verblüfft akzeptiert! Ganz wichtig: Nachkochen wurde allgemein zugesichert.

Mutter und Tochter in der zweiten Runde! 

Nach einem ausführlichen Ernährungsberatungsgespräch bekam jede ihre eigene ausgearbeitete Analyse zur individuellen Ernährung. Um diese besser umzusetzen, starteten wir einen Kochevent zu dritt.

Auf Anfrage welche Kochwünsche zu berücksichtigen seien, gestanden wir, u.a. mit Avocado und Chutneys im Allgemeinen keine Erfahrung zu haben. So schnippelten wir diverses Gemüse und Obst und daraus wurden eine Avocado-Maiscremesuppe und ein leckeres Mango-Chutney. Überrascht wurden wir durch eine andere Zubereitungsart von Tofu. Er wurde mariniert und im Backofen gebacken. Wir kannten die Zubereitung nur gewürzt in der Pfanne!

Unser Ehrgeiz wurde immer wieder angestachelte, indem Karin uns z.B. zeigte, wie man ohne Verlust der eigenen Finger, Kräuter schneidet oder hackt. Wir hatten viel Spaß! Ein großes Dankeschön von Martina und Bärbel aus Mondorf am Rhein.“

Martina und Bärbel
31.05.2013

Ihr seid die Erfüllung eines Traumes..."- so begann unsere gemeinsame Zeit im zauberhaften Haus Neuglück.
Und wirklich erfüllend waren diese intensiven Tage in einer sehr freien und offenen Atmosphäre, in der sich, so glaube ich, jede von uns ein Stück erneuert hat. Das wunderbare Essen von Karin hat uns so gut genährt, die Atmosphäre in diesem magischen Garten hat uns alle verzaubert und verändert. "MMhhh, ach das sind Stachelbeeren im Chutney, eigentlich mag ich die nicht, aber soo lecker!!" ...

[Vollständige Rückmeldung anschauen]

Teilnehmerinnen des Yoga & Ayurveda-Workshops „Alles neu macht der Mai“ 01.-05.05.2013 im Haus Neuglück
06.02.2013

Über einen Tipp eines Freundes wurde ich auf Frau Karin Schuller und ihre ayurvedischen Kochevents aufmerksam. Die ayurvedische Küche war mir bislang fremd, ich wußte nur, dass es sich dabei um eine Küche handelt, die die verschiedenen Geschmacksrichtungen anspricht und auch besonders gesund sein soll.
Am 13.12.12 nahm ich das Angebot 'Ein Abend zum Netzwerken' teil.
Schon die Ankündigung des 'Menüs', welche ich etwa zwei Wochen vorher per Mail erhielt, machte mich neugierig:
Frisches Quellwasser
Chai
Feigencreme
Brokkoli in Currysoße
Rotkohl mit Backpflaumen
Reis "Nektar der Götter"
Süßkartoffel-Püree mit gebratenen Pfeffer-Äpfeln
Quitten-Chutney
Gefüllte Teigecken
Gewürzwaffeln
Agni-Trunk
Der Abend fand in der 'Schule für Gesundheit und Heilung' in Küdinghoven statt. Diese war wegen einer fehlenden Beschilderung nicht ganz einfach zu finden. Leider sind auch keine Parkplätze vorhanden, dafür ist die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr sehr gut, denn die nächste Straßenbahnstation ist nur ein paar Minuten entfernt.
Der Raum, in dem das Essen stattfand, war hell und angenehm. Zudem war der Tisch schön eingedeckt, so dass man sich dort direkt wohlfühlte.
Frau Schuller stellte dann die Speisenabfolge vor, die auf die kühlere Jahreszeit angepasst war. Besonders interessant fand ich, dass man bei der ayurvedischen Küche mit dem Nachtisch, der Feigencreme, anfängt, da das Süße den Magen öffnet.
Das Essen war ein Traum. Es war wirklich für jeden Geschmack etwas dabei, jeder schwärmte von etwas anderem, mein persönlicher Favorit war der Brokkoli in Currysoße. Es war reichhaltig vorhanden, so dass man auch nachschöpfen konnte.
Nach dem Essen gab es eine Vorstellungsrunde. Es waren ca. zwanzig Personen anwesend, der Abend war ausgebucht. In dieser Runde von Personen, die alternative Lebenswege anbieten u.a. gab es einige Yoga-Lehrerinnen; einen, der kalifonische Massage anbietet, und einen, der Klosteraufenthalte organisiert - war ich der Exot.
Zum Ausklang gab es noch Gitarrenmusik von einem Kölner Straßenmusikanten - von neueren Stücken (Adele) bis zurück zu Cat Stevens.
Der Abend war so ein besonderes Erlebnis, das nicht nur den Magen ansprach ,-)
... nur zu schnell vorbei :-(

[Quelle: qype.de]
26.11.2012

Liebe Frau Schuller!
Wir wollten uns ganz herzlich für diesen runden, wunderbaren Abend bedanken! Es tut so gut mit netten Menschen zu kochen, sich auszutauschen, voneinander zu lernen, und die Vielfalt der Geschmacksrichtungen zu erfahren. Der Mensch ist ja bekanntlich nicht das, was er isst, sondern das was er verdaut. Das kann ich wieder einmal nur bestätigen. Meinem Mann und mir ist das Mahl sehr, sehr gut bekommen, wir haben gut, tief und wohlig erfüllt geschlafen.
Auf jeden Fall werden wir diesen Abend noch lange in uns tragen und freuen uns auf den nächsten mit Ihnen.
Viele liebe Grüße aus einem vatawindigen Bruchhausen (habe gerade schon Ihren schönen Gewürztee getrunken).
Viele Grüße auch von meinem Mann, der nun auch Lust am Kochen bekommen hat!

Silke Marsch-Bindmann - Ayurveda-Ärztin in Königswinter

Silke Marsch-Bindmann - Ayurveda-Ärztin in Königswinter
28.09.2012

Letze Woche bin ich von einem ganz tollen Seminar in Umbrien mit der Ayurveda Spezialistin für Ernährung - Karin Schuller, zurückgekommen.
Karin versteht es auf wunderbare Weise einem die Kochkunst des Ayurveda schmackhaft zu machen. Kochen, Gewürzlehre, Konstitutionsbestimmung, Umsetzung in den Alltag für zu Hause, inkl. Massage.
Ich habe mich nach einer Woche rundum wohl, gesund und energiegeladen gefühlt.
Vielleicht seid ihr neugierig auf die ayurvedische Gesundheitslehre und möchtet Euch auch wieder einmal etwas zuliebe tun?

Elvira Güntensperger
25.09.2011

Als Seminarleitung genieße ich die Zuverlässigkeit von Karin Schuller und das Wissen, dass Ihre Küche wirklich jedem schmeckt!

F. Bourbeck – Die Kraftreise
25.09.2011

Vielen Dank für das tolle Essen während des Seminars. Das ayurvedische Essen hat mir so gut geschmeckt, sodass es dieses jetzt auch oft bei uns zu Hause gibt. Und wir fühlen uns viel gesünder!

B. K.
25.09.2011

Das Essen gehörte mit zu den Highlights der Schamanen-Wochenenden! Du zauberst die leckersten Suppen, die es gibt! Und nicht nur Suppen. Vielen Dank Karin!

M.E.
25.09.2011

Super leckere Küche, es war ein Genuss auf diese Weise mit der ayurvedischen Küche vertraut gemacht zu werden. Danke.

G. S.-W.
04.07.2011

As I first went to Karin Schuller for consultation, I was a vegetarian with a serious iron deficiency. I had been eating nothing but iron-rich foods, but still had a very low iron count. After many iron infusions, my doctor told me that I had to eat meat. I was even considering eating liver once a week! Karin assured me that this was not necessary. So in July 2010 I began adjusting my meals to the Ayurveda-style (no meat). By December 2010 my haemoglobin count had gone from 8 up to 13 (the ideal count is 13). My doctor told me I had loads of iron in reserve as well! One year later, my iron levels are still wonderful. So I plan to keep going with the Ayurveda cuisine. Before this, I was unable to cook anything except a boiled egg. Karin showed me the Ayurveda way of cooking. Most of the recipes are actually quite easy and quick and you can vary it as you like. I neither lost nor put on weight with it. As well as that, it tastes great and I feel very good with it. Next step yoga!

Mary Kelly
29.06.2011

Nach meinen ersten Erfahrungen selbst ayurvedisch zu kochen (die leider nicht sehr bekömmlich waren :-( ) habe ich durch Karin eine besondere Art der ayurvedischen Küche erfahren. Natürlich ist sie anfänglich gewöhnungsbedürftig durch die vielen Gewürze, die unserem Gaumen fremd sind. Aber im Laufe der Monate, in denen ich Karins Essen wirklich genießen kann, stelle ich von mal zu mal mehr Öffnung dabei für mich fest. Liebe Karin, ich danke dir für deine Gabe und deine Geduld, uns das gesunde Essen/Leben näher zu bringen.

Shalin
21.06.2011

Ich habe Karin Schuller als Köchin bei meiner schamanischen Ausbildung kennengelernt und war ganz begeistert von ihrem super leckeren Essen und ihrer Persönlichkeit. Ihre Angebote bezüglich Kochkurse, Ernährungsberatung usw. haben mich sehr interessiert. Und als ich dann mal wieder einen Migräneanfall hatte, stand für mich fest, dass ich jetzt meine Ernährung umstellen will und habe mich an Karin Schuller gewandt. Zusammen haben wir dann für mich einen Ernährungsplan erstellt, den ich im Alltag ganz leicht umsetzen kann. Meine Migräne ist deutlich weniger geworden und insgesamt fühle ich mich fitter und leistungsfähiger. Und satt bin ich auch immer.

Birgit Kaenders-Exner
19.05.2011

Karin ist meine Köchin und Dozentin im Rahmen meiner Chittama YogalehrerInnen Ausbildung. Sie ist für mich und meine SchülerInnen nicht nur eine wunderbare Köchin, die jede Speise zu einem besonderen Festessen zaubert, sondern Sie verfügt darüber hinaus noch von der inzwischenen seltenen Gabe der absoluten Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, Achtsamkeit und Liebenswürdigkeit. Ich möchte sie nicht mehr missen.
www.chittamayogazentrum.de

Jeannette Krüssenberg, Chittama Yogazentrum

| |
X Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.