Von der Kunst Essen zuzubereiten und zu genießen!

Als Ayurvedaköchin und Ayurveda Ernährungsberaterin folge ich kochend und beratend meiner Berufung. Vor allem teile ich dabei sehr gerne meine Liebe zu Ayurveda mit anderen Menschen.

Das tägliche Kochen ist für mich Lebenskunst und Meditation. Die Vorzüge der ayurvedischen Küchenlehre werden erreicht, wenn das Essen frisch gekocht, ohne lange Wartezeiten und Wege, direkt auf den Tisch kommt. Ein Grund mehr dieses wertvolle Wissen gezielt an Menschen zu richten, die offen und bereit sind für diese Erfahrung und diese Qualitäten zu schätzen wissen!

Gerne lade ich Sie ein mit mir gemeinsam ayurvedisch, vegetarisch, abwechslungsreich, abgestimmt auf konstitutionelle Bedürfnisse, gesund und mit Liebe zu kochen!

Ob in Griechenland, während der Gesundheitswoche in Unkel, beim nächsten Seminar oder bei Ihnen zu Hause - es gibt immer wieder Gründe und Möglichkeiten die Kochhürde zu meistern!

Ayurvedische Prinzipien

Ayurvedisch kochen beginnt bei der Auswahl der Rezepte und Zutaten im Bewusstsein darüber, was Farben, Konsistenzen, Esstemperaturen und Geschmacksrichtungen im Körper bewirken.

Durch die Art des Köchelns und Garens werden Gewürze und Lebensmittel zu Heilmitteln und schenken vitale Lebensenergie. Vor allem deshalb wird das Essen auf die persönlichen Bedürfnisse, die individuelle Konstitution und das Alter abgestimmt.

Je mehr positive Kraft, Sorgfalt und Liebe die Köchin in das Essen hineingibt, umso wohlschmeckender, vitalisierender und bekömmlicher wird es. Diese liebevolle Einstellung und geistige Klarheit beim Kochen gehören für mich zu den wesentlichen Merkmalen der ayurvedischen Gesundheitslehre. Sie bereiten mir selbst jedes Mal auf's neue Freude, da ich sehe, dass sie ihre Wirkung nicht verfehlen. In jedem Fall achte ich bei der Auswahl der Zutaten auf die regionale und saisonale Vielfalt und um welche Form der Mahlzeit es sich von der Tageszeit her handelt.

Solch ein Essen ist ausgewogen und vollwertig. Es duftet angenehm und regt durch die Zusammenstellung der farblichen Harmonie den Appetit an. Idealerweise enthält es alle sechs Geschmacksrichtungen.

  • süß: anregend auf die Bauchspeicheldrüse und beruhigend
  • sauer: anregend und kräftigend auf die Magendrüsen, stimuliert die Speichelbildung, stellt zufrieden
  • salzig: appetitanregend und den Wasserhaushalt beeinflussend, stabilisierend
  • scharf: anregend auf den Stoffwechsel, wärmeerzeugend, reinigend, aktivierend
  • bitter: reinigend und klärend, stimuliert Leber und Galle, belebend
  • herb: zusammenziehend, schleimhautberuhigend, trocknend, belebend

Essen verbindet Menschen

Gemeinsame Mahlzeiten als wiederkehrendes Ritual. Immer wieder erlebe ich welche Wirkung und Atmosphäre sich entfaltet, wenn Menschen zusammen an einem Tisch sitzen und sich bewusst an dieser Gemeinschaft erfreuen. Sie werden im wahrsten Sinne genährt. So ist es in vielen Kulturen, und durch das Teilen von Essen sowie die gemeinsam verbrachte Zeit wird einander Ehrerbietung bezeugt.

Gemeinsame Mahlzeiten sorgen nicht nur für leibliches Wohlergehen sondern stiften Verbundenheit und erhöhen die Lebensqualität.

Allein das ist schon ein Grund, um mein „meet&eat – Konzept“ wieder aufleben zu lassen!

 

Beruflicher Werdegang

[PDF]


| |
X Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.